Die Toolbox für Gründer

Unter dieser Rubrik finden Sie hilfreiche Checklisten und Formulare zu den Themen Businessplanerstellung, Finanz- und Liquiditätsplanung. Vor allem in der Startphase einer Gründung sind umfassende Informationen und gute Ratgeber viel wert. Die Gründerakademie Bayerischer Untermain unterstützt – in Zusammenarbeit mit engagierten Partnern – Jungunternehmer und Start-ups in allen Fragen rund um den Auf- und Ausbau des Geschäfts sowie Fördermittelprogramme.

Im Rahmen von Seminaren, Workshops, Einzel- und Coaching-Gesprächen erhalten Sie fachkundiges Know-how, damit aus Ihrer Idee ein florierendes Unternehmen wird. Die Gründerakademie Bayerischer Untermain hat sich vor allem auf technologieorientierte Themen/Unternehmen spezialisiert.

Businessplan

Der Businessplan hilft Ihnen nicht nur, die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten Ihrer Existenzgründung realistisch einzuschätzen. Er dient außerdem als Grundlage für Kreditinstitute, Investoren, Industrie- und Handelskammern bzw. Handwerkskammern oder andere externe Stellen, um die Realisierbarkeit Ihres Gründungsvorhabens zu überprüfen und zu bewerten.

Wichtige Informationen zum Thema:

  • In dieser Checkliste finden Sie alle erforderlichen Bestandteile
  • In der Vorlage Businessplan erhalten Sie zusätzlich noch einige wichtige Erläuterungen
  • Ein ausführliches Handbuch bietet die BayStartUP

Liquiditätsplan

Die ersten fünf Jahre sind für ein junges Unternehmen die kritischsten. Ein Großteil der Insolvenzen von Start-ups geht auf Liquiditätsschwierigkeiten zurück. Eine sorgfältige und fortlaufende Liquiditätsplanung ist daher für jeden Unternehmer ein absolutes „Muss“. Prüfen Sie mit Ihrem Liquiditätsplan, ob laufende Rechnungen für Versicherungen, Steuern oder Miete u.a. bezahlt werden können.

Hier finden Sie ein Beispiel eines Liquiditätsplans...

Kapitalbedarf

Ein wesentlicher Bestandteil Ihres Businessplans bzw. des darin enthaltenen Finanzplans ist der Kapitalbedarfsplan. Als Existenzgründer müssen Sie eine realistische Prognose für die betrieblichen Kosten (z.B. Büromiete Geschäftsausstattung, Wareneinsatz) sowie Ihrer privaten Ausgaben (z.B. Lebensunterhalt, Versicherungen) treffen. Die Summe der betrieblichen und der privaten Ausgaben ergeben den Kapitalbedarf.

Errechnen Sie Ihren Kapitalbedarf beispielsweise mit diesem Kapitalbedarfsplan...

Kontakt